Graphisoft Center Rhein-Main

Hattersheimer Wohnungsbau - Wohnanlage Rosengarten

Wohnanlage Rosengarten

Wohnanlage Rosengarten

In Zusammenarbeit mit Architektur & Stadtplanung KNAP - Mainz

Rosengarten - Wohnhausneubau KFW 40- Aufstockung - Fassadensanierung – Stellplätze Außenanlagen

AUSGANGSLAGE
1956 wurden für die „Gemeinnützige Gesellschaft für Siedlungs- und Kleinwohnungsbau GmbH Hattersheim/M“ 18 Wohnungen an der Frankfurter Straße errichtet. Die drei Gebäude, Rosengarten 1, 3 und 5 bildeten den östlichen Abschluss des Ortskerns unmittelbar am Autoberg. Der Neubau der Straße „Zum Rosengarten“ erfolgte im Zuge der weiteren baulichen Entwicklung und der Erschließung der neuen Baugebiete im östlichen Stadtgebiet.

PROJEKT
Wohnhausneubau Rosengarten 5 – 10 Wohneinheiten KFW 40 Standard
Dachgeschoßaufstockung Rosengarten 3 – 1 Wohneinheit
Fassadensanierung Rosengarten 1 und 3
Stellplätze
Außenanlagen

Das Anwesen Rosengarten 1 ist 3 - geschossig, das Anwesen Rosengarten 3 - 4geschossig mit Mezzaningeschoss und das Anwesen Rosengarten 5 - 2geschossig.
An der Stelle des Gebäudes Rosengarten 5 wird ein 4 – geschossiger Neubau mit Staffelgeschoss errichtet werden. Das Mezzaningeschoss Rosengarten 3 wird abgebrochen und durch ein „Penthaus“ ersetzt. Dadurch wird die städtebauliche Dominanz der „Ecke“ erhalten.
Die Parkplätze und Grünflächen werden im westlichen Grundstücksteil hergestellt.
Die Anordnung des Neubaus ist entsprechend der vorhandenen städtebaulichen Situation im nördlich angrenzenden Straßenraum parallel zur Straße als straßenraumbildendes Bauwerk konzipiert.
Der Neubau wird durch ein Verbindungsbauwerk (Treppenhaus mit Aufzug) mit dem Gebäude Rosengarten 3 verbunden.
Dadurch kann das Gebäude Rosengarten 3 mit an die Erschließung über den zentral liegenden Aufzug angeschlossen werden.

GRUNDSTÜCK
Die Erschließung des Grundstückes für den Personenverkehr erfolgt über die bestehende Eingangssituation zwischen dem Rosengarten 1 und 3. Der Neubau wird direkt von der Straße „Zum Rosengarten“ über das neue Treppenhaus und vom Innenhof erschlossen. Die Grundstückszufahrt für den ruhenden Verkehr, Parkplätze für den Neubau, und den Wohnungsbestand erfolgt vom Rosengarten über die neue Torfahrt im nördlichen Grundstücksbereich.

GRUNDRISSE
Die Erschließung des Gebäudes ist über ein Zentrales Treppenhaus mit einem Aufzug und Laubengängen vorgesehen an den das Gebäude Rosengarten 3, nördliche Wohnungen, angebunden wird.
Der Dachgeschossausbau/Aufstockung Rosengarten 3 erfolgt getrennt über das neue zentral liegende Treppenhaus im Rosengarten 5.
Im Neubau Rosengarten 5 sind 8 Maisonett- und 2 Geschosswohnungen geplant.
Die Anordnung der Balkone ist an der Westseite, eingebunden in den Hauptbaukörper, geplant.
Im Kellergeschoss sind 12 Mieterkeller, ein Fahrradabstellraum mit Außentreppe, ein Trocken- und Waschmaschinenraum, ein Hausmeister- und ein Putzmittelraum sowie die Haustechnikräume für Elektro und HLS vorgesehen.

BAUKONSTRUKTION – KFW 40 Standard
-    Massiver Mauerwerksbau mit Hebel Plansteinen und 20 cm Vollwärmeschutz – KFW 40 Standard
-    Geschossdecken in Stahlbeton 18 bis 22 cm
-    Thermisch getrennte Laubengänge/ Balkone
-    Dach, Stahlbetonflachdach, begrünt

FASSADEN
-    Treppenhaus, geschosshohe Verglasung
-    Brüstungselemente aus Stahl, Verkleidungen/Sichtschutz in Satinato- Glas
-    Fenster aus Kunststoff
-    Eingangstüren Holz/ Aluminium

INNENAUSBAU
-    Böden: Wohnung, Holz- Parkett/Fliesen/Werkstein/Naturstein
-    Böden: Treppenhaus: Werkstein/Naturstein

ENERGIEBEDARF
Jahresenergiebedarf:     14215 kWh/m²a
Primärenergie:         33110 kWh/m²a
Primärenergiebedarf:     39 W/m²K

ANLAGENTECHNIK
-    Wärmepumpe mit Flächenheizung ohne kontrollierte Be- und Entlüftung
-    Videoanlage - Türstation
-    Aufzug

BAUPHSIK
Erhöhter Schallschutz DIN 4109
Erhöhter Wärmeschutz DIN 4108

STELLPLÄTZE
-    ebenerdige Stellplätze mit Wassergebundener Decke, Zufahrten Betonpflaster

AUSSENANLAGE
-    Ergänzung und Wiederherstellung der Grünflächen
-    Neupflanzung von Straßenbegleitgrün – Bäumen, außer Einsatzbereich der Rettungsfahrzeuge
-    Dachförmige Anordnung von Bäumen im ebenerdigen Stellplatzbereich