Graphisoft Center Rhein-Main

Rückblick: ShopLEBEN


Den Auftakt zu unserer neuen Vortragsreihe ArchitekturLEBEN . Rhein-Main im Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz bildete am 12.09.2012 das Thema ShopLEBEN.
Anhand praxisbezogener Beispiele erörterten wir Shops im Spannungsfeld zwischen Funktionalität, Design und Konsum.



Dazu stellte Dipl.-Ing. (FH) Achim Brand, Planungsbüro Achim Brand in Zell-Mosel, ein Wohn- und Geschäftshaus in Trier vor. Hierbei erläuterte er dem Publikum in einem spannenden Vortrag die Besonderheiten des Projekts und die Schwierigkeiten, auf die man bei dessen Umsetzung stieß. Es galt, ein ganzheitliches Konzept zu verwirklichen: italienische Designermode im leerstehenden Ladenlokal und einen Wohnraum für die Besitzerin des Geschäfts in den darüberliegender ehemaligen Mietwohneinheiten.
Die Aufgabe lag darin das Gebäude, bestehend aus zwei Gebäudeteilen verschiedener Epochen und mit unterschiedlichen Geschosshöhen, neu zusammenzuführen. Es entstand im Innenraum eine Kombination aus funktionaler Nachkriegsarchitektur und denkmalgeschützten Räumen mit sakralen Ursprüngen im Einklang mit den Wünschen und Ansprüchen der Bauherrin.



Beinahe satirisch stellte im Anschluss Dipl.-Ing. Architekt Matthias Kölsch, Architekten Müller & Kölsch in Friedberg, die stadtplanerische Haltung zu Shops und deren Erscheinungsbild in Friedberg anhand der Kaiserstraße und speziell der Schäferpassage dar.
Die Kaiserstraße in Friedberg gehört bereits seit dem Mittelalter zu einem der alten Handelswege Deutschlands, der Salzstraße. Sie ist seit jeher eine historisch gewachsene Geschäftsstraße mit vielen kleinen Geschäften mit schmalen und hohen Hausfronten und tiefliegenden Baukörpern. Ohne jegliche Restriktionen seitens der Stadt Friedberg entstehen hier Tür an Tür Shops, die oftmals lediglich das Ladengeschäft in den Fokus stellen anstelle des gesamten Gebäudes.
Am Beispiel der Schäferpassage wurde gezeigt, wie sich aus einer Einkaufspassage eine Fast-Food-Passage, die sogenannte „Fressgass“, entwickelte. Aber es kann auch anders laufen. Dies sollte der Entwurf eines Shopkonzepts eingegliedert in eine Wohnstruktur zeigen, der in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Nauheim entstand.



Im Anschluss wurde bei Brezeln und Wein auf dem "Platz der Architekten" des Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz rege über das Thema Shops von heute diskutiert.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern für die vielen netten Gespräche und danken vor allem Herrn Brand und Herrn Kölsch für die interessanten und spannenden Vorträge.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim nächsten
ArchitekturLEBEN . Rhein-Main.


Zukünftige Themenvorträge & Anmeldung

15.02.2017 - ArchitekturLEBEN . Rhein-Main: HolzLEBEN

Ort: Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz Mainz

Uhrzeit: von 19.00 bis 21:30 Uhr


Nach oben